Stehende Ovationen

Bad Birnbach |  18.06.2015
Artikel von Wilhelm Kolb

Benefizkonzert von Tenor Hans Weiß und Organistin Annemarie Oberhuber begeistert 200 Gäste - Spenden für Kirche

Bad Birnbach. In der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt haben Hans Weiß (Tenor) und Organistin Annemarie Oberhuber mit dem Benefizkonzert "Geistliche Musik" gut 200 Besucher begeistert. Die bei der von Weiß organisierten Veranstaltung eingegangenen Spenden kommen der bereits durchgeführten Sanierung der Bad Birnbacher Kirche und der demnächst beginnenden Renovierung der Pfarrkirche St. Martin in Hirschbach zugute.

Ingrid Weiß, die durch das Programm führte, begrüßte das Publikum zum achten Benefizkonzert ihres Mannes und stellte dessen gewachsene Begeisterung für geistliche Liedgut sowie den im Vordergrund stehenden Benefizgedanken heraus. Pfarrer Dr. Wolfgang Schneider bedankte sich in seinem Willkommensworten für dieses Benefizkonzert.

Mit der Toccata in d-Moll (dp. 59) von Max Reger zeigte di hochqualifizierte Organistin Annemarie Oberhuber gleich ih Können an der Orgel - strahlend der Prinzipalklang, dazu kontrastierend innige Klänge (Flöten) im Mittelteil, ein Innehalten inmitten fantasievoller Viruosität. Mit zwei bekannten Arien aus Opern des Barockmeisters Georg Friedrich Händel begann Hans Weiß. Das sinnliche "Ombra mai fù" des Königs aus "Xerxes" (Larghetto, oft "Händels Largo" genannt), ein Liebeslied des unglücklichen persischen Großkönigs und Kriegsherrn an einer Platane, brachte er wie den Traum vom ewigen Frieden im Rezitativ mit weicher und elastischer Höhe.

Annemarie Oberhuber konnte mit dem meditativ-melodiösen stück "Priere à Notr-Dame" aus der "Suite Gothique" von Léron Boëllmann, einem typischen Werk der französischen orgelmusik der Romanik, richtig glänzen. Oberhuber steigerte die eingangs impliziere, fas geheimnisvolle Spannung nach und nach, bis sie die Klangvielfalt der Orgel hervorragend zur Geltung brachte. Etwas herzig-liebes mit leitfüßig gesetzten Melodien war Oberhubers "Andante für eine Walte in eine kleine Orgel" in F-Dur von Mozart.

Hans weiß schloss zwei bekannte geistliche Lieder an: "Ave Verum" in der Vertonung, die Mozart knapp ein halbes Jahr vor seinem Tod komponierte, und "Panis Angelicus" aus der A-Dur-Messe von Cesar Frank - eine beliebte Hochzeitsarie. Weiß liegen die Spannungsbögen. Und im Da-Capo-Teil war das "Duett" (Echo) zwischen Gesangs- und Orgelmelodie.

 


 

Benefizkonzert doppelt erfolgreich

Bad Birnbach  |  18.06.2015

Es war ein großes Konzert, das der Pfarrkirchner Tenor Hans Weiß gegeben hat. Vor über 250 Besuchern war er in der neu renovierten Pfarrkirche in Bad Birnbach aufgetreten. Mit doppeltem Erfolg, wie sich herausstellte.

Denn nicht nur die Kritik des Publikums war überwältigend. Auch der Reinerlös war hervorragend. 2500 Euro überreichte Weiß jetzt gemeinsam mit seiner Ehefrau Ingrid für die Renovierungen der Kirchen in Bad Birnbach und Hirschbach.

Es war das mittlerweile achte Benefizkonzert von Weiß. An der Orgel wurde er von Annemarie Oberhuber begleitet. Dekan Dr. Wolfgang Schneider dankte dem Sänger für sein Engagement.
− vg

Free Joomla! templates by Engine Templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok